Anzeichen einer Infektion mit Würmern

Bauchschmerzen in Gegenwart von Würmern

Helminthiasen sind bei Menschen weit verbreitet. Der Grund dafür ist der weite Lebensraum verschiedener Arten von Helminthen in der Natur, außerdem ist es überhaupt nicht schwierig, sich mit ihnen zu infizieren: Wasser, Nahrung, schmutzige Hände, Kontakt mit Haustieren können als Infektionsquelle wirken. Anzeichen einer Infektion mit Würmern können bei jeder Person unterschiedlich verlaufen, am häufigsten klagen die Patienten jedoch über allgemeines Unwohlsein, Bauchschmerzen, Fieber und andere Manifestationen der Krankheit. Heute werden wir also über die Symptome und Behandlung von Helminthen beim Menschen sprechen.

Helminthen im menschlichen Körper

Würmer werden wissenschaftlich Helminthen genannt. Helminthen sind alle Würmer, die in den Organismen von Menschen, Tieren und Pflanzen parasitieren. Dementsprechend handelt es sich bei Würmern nicht um eine bestimmte Art von Parasiten, sondern um eine ganze Gruppe verschiedener Würmer, von denen drei am häufigsten vorkommen.

Würmer aus dem menschlichen Körper

In der modernen Gesellschaft sind Würmer immer noch weit verbreitet. Helmintheninvasion tritt besonders häufig bei Kindern, Jägern, Fischern und ihren Familien sowie bei Landbewohnern auf. Würmer sind eine große Gruppe parasitärer Würmer, die sich von Tieren und Pflanzen ernähren und sich im Körper des Spenders ernähren und vermehren

Würmer sind eine große Gruppe parasitärer Würmer, die sich von Tieren und Pflanzen ernähren und sich im Körper des Spenders ernähren und vermehren. Der Mensch ist keine Ausnahme. Nur auf dem Territorium unseres Landes gibt es mehr als 70 Arten von Parasiten. Laut Statistik ist jeder dritte Erdbewohner mit parasitären Würmern infiziert. Es wird angenommen, dass es keinen einzigen Erwachsenen gibt, in dessen Leben sich nicht ein einziger Wurm in seinem Körper eingenistet hätte.

Egal wie sorgfältig Eltern auf die Sauberkeit der Hände ihrer Kinder achten, es ist fast unmöglich, sie vor Würmern (Madenwürmern) zu schützen. Kinder erkunden die Außenwelt, die Natur weckt ein besonderes Interesse. Sie wollen alles mit den Händen anfassen, es schmecken. Menschen, die Fisch, Fleisch von Wildtieren und Vögeln sowie hausgemachte Milch essen, sind gefährdet, an Trichinose und Diphyllobothriasis zu erkranken.

Moderne medizinische Daten zeigen, dass viele Krankheiten aufgrund einer Helmintheninvasion auftreten. Zum Beispiel wurde klinisch nachgewiesen, dass die Onkologie mit einem langfristigen Parasitenbefall in Verbindung gebracht wird. Anzeichen für das Vorhandensein von Würmern beim Menschen werden von Ärzten und Patienten oft falsch interpretiert. Sie beginnen, nicht vorhandene Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts zu behandeln.

Patienten können lange Zeit zu Ärzten gehen und über Unwohlsein klagen. Sie verschwenden Zeit, Geld und schädigen ihre Gesundheit zusätzlich, indem sie unnötige Medikamente einnehmen. Letztlich kommt es erst dann zu einer Genesung, wenn die Ursache der Symptome beseitigt ist. Nach der richtigen Behandlung hören alle damit verbundenen Symptome auf, die Patienten zu stören.

In welchen Organen können Parasiten leben?

Wurmparasiten werden in zwei Kategorien eingeteilt, die dem Wirkort im Körper des Spenders entsprechen:

  • abdominal - Würmer, die in verschiedenen Teilen des Verdauungstrakts leben. Es gibt ungefähr 100 Arten von Darmparasiten, und für jeden Darmabschnitt gibt es ein paar Dutzend Arten. Der Dünndarm ist bereit, Ascaris, Antilost, breite Bandwürmer und andere weniger verbreitete "Brüder" aufzunehmen. Der Dünndarm „teilt seinen Lebensraum" mit Madenwürmern, Bandwürmern und Co. In der medizinischen Literatur werden Fälle beschrieben, in denen eine Person gleichzeitig mit mehreren Arten von Parasiten infiziert war;
  • Gewebe - Würmer, die in Organen, Geweben und sogar im Blut lokalisiert sind. Die moderne Medizin bewältigt erfolgreich Paragonimiasis (Lungen), Zystizerkose (Gehirn), Echinokokkose (Leber) und Filariose (Lymphgefäße). Einige Wurmlarven bewegen sich durch das Kreislaufsystem durch den Körper und heften sich zufällig an jedes Organ. Wenn viele Eier eingebracht werden, kann der gesamte Organismus infiziert werden.

Wie kann man würmer bekommen

Infektion mit Helminthen durch den Boden

Fast jeder Kontakt mit dem Boden birgt die Gefahr einer Infektion mit Parasiten. Daher müssen Sie nach der Arbeit mit der Erde nicht nur Ihre Hände mit Wasser und Seife waschen, sondern auch Ihre Nägel sorgfältig behandeln. Es ist wichtig, die Länge der Nägel bei Kindern zu überwachen und sie rechtzeitig abzuschneiden. Alle Produkte, die im Boden wachsen und die ein Mensch roh verzehrt, müssen unter fließendem Wasser gewaschen und mit kochendem Wasser abgebrüht werden. Fast jeder Kontakt mit dem Boden birgt die Gefahr einer Infektion mit Parasiten. Daher müssen Sie nach der Arbeit mit der Erde nicht nur Ihre Hände mit Wasser und Seife waschen, sondern auch Ihre Nägel sorgfältig behandeln.

Wurm aus dem menschlichen Körper

Dies gilt für Gemüse, Obst und Kräuter. Haustiere, die auf der Straße laufen, können eine große Menge Schmutz, einschließlich Parasiten, auf sich ziehen. Daher birgt der Kontakt von Kindern und Haustieren immer die Gefahr einer Ansteckung. Darüber hinaus können Katzen und Hunde Träger fast aller Arten von Helminthen sein. Unter den Insekten, die die Infektion verbreiten, gelten Fliegen als die gefährlichsten. Sie sind häufige Bewohner von Toiletten, Viehställen, wonach sie völlig frei auf Nahrung kriechen können und Helmintheneier auf ihren Pfoten und Flügeln tragen;

Infektion mit Helminthen von einer kranken Person

Wenn weibliche Madenwürmer im Körper eines Kindes heranreifen, kriechen sie auf die Haut der Analfalten, um Eier zu legen. Ein Individuum hinterlässt etwa 5000 Eier in der Nähe des Afters. Das Verlegen provoziert das Auftreten von starkem Juckreiz, wodurch das Kind beginnt, den Problembereich zu kämmen. Eier breiten sich auf Unterwäsche, Bettzeug und die Hände des Kindes aus. Dann berührt er mit diesen Händen Spielzeug, Türklinken, Möbel und andere Haushaltsgegenstände. Auch andere Kinder und Erwachsene berühren sie.

Helmintheneier werden an ihren Händen befestigt, danach werden sie während der Mahlzeiten in den Mund gebracht. Das Risiko einer Invasion steigt um ein Vielfaches, wenn Sie die Hygieneregeln vernachlässigen und sich vor dem Essen, nach dem Besuch der Toilette und an öffentlichen Orten nicht die Hände waschen. Dies ist der Mechanismus der Übertragung von Helminthen von Mensch zu Mensch;

Infektion mit Helminthen durch Wasser

Ein aktuelles Problem ist auch der Wasserverbreitungsweg von Helminthen. Eine große Anzahl von Eiern fällt in offene Gewässer, in Brunnen, Quellen usw. Daher ist es so wichtig, Filter mit bakterizider Wirkung zu verwenden, insbesondere für Menschen, die in ländlichen Gebieten leben. Vor dem Trinken immer abkochen. Ein aktuelles Problem ist auch der Wasserverbreitungsweg von Helminthen.

Eltern müssen sicherstellen, dass Kinder beim Schwimmen in Seen und Flüssen kein Wasser schlucken. Außerdem sollten Sie kein Wasser aus offenen Quellen trinken, auch nicht aus Quellen. Kinder sind am anfälligsten für Helminthiasis. Dies hat bestimmte Gründe. Erstens kommen Helminthen leichter im Körper eines Kindes zurecht, da seine Abwehrkräfte noch nicht vollständig ausgebildet sind und der Säuregehalt von Magensaft im Vergleich zum Magensaft von Erwachsenen gering ist. Zweitens lernt das Kind mit ca. 5-6 Jahren selbstständig Hygieneregeln einzuhalten. Bis dahin „schmeckt" er die ganze Welt um sich herum.

Daher bleibt das Risiko einer Invasion nicht nur für das Kind, sondern für alle Mitglieder seiner Familie bestehen, zumindest bis das Baby in die Schule kommt. Kein Helminth ist in der Lage, sich endlos zu vermehren und im menschlichen Körper zu existieren. Alle haben eine gewisse Lebenserwartung und sterben nach einer Weile einfach ab. Zum Beispiel leben Spulwürmer nicht länger als ein Jahr und Madenwürmer nicht länger als 2 Monate. Damit sich eine Person erneut infiziert, müssen die Eier erneut in den Verdauungstrakt gelangen. Nur so kann der Lebenszyklus von Helminthen fortgesetzt werden.

Wenn Sie die Möglichkeit einer erneuten Infektion ausschließen, dh die Wahrscheinlichkeit, invasive Helmintheneier zu schlucken, auf Null reduzieren, können Sie sie ohne Behandlung loswerden. Dafür müssen aber strenge Hygieneregeln eingehalten werden. So können Madenwürmer in 3-4 Wochen aus dem Körper entfernt werden. Allerdings werden Kinder im Vorschul- und Grundschulalter sicher nicht allen Empfehlungen folgen können.

Definition der Infektion mit Würmern beim Menschen

Der Test zur Bestimmung einer möglichen Helminthiasis beinhaltet das Zählen positiver Antworten auf die gestellten Fragen. Anhand ihrer Anzahl können Rückschlüsse auf das Risiko des Vorhandenseins von Helminthen im Körper gezogen werden:

  • Juckreiz im Anus stört periodisch oder ständig; Kopfschmerzen häufig, Schwindel tritt auf; Hautausschläge erscheinen auf der Haut; häufig tritt Übelkeit auf, die zu Erbrechen führen kann; besorgt über Blähungen, instabilen Stuhl (Verstopfung wird durch Durchfall ersetzt);
  • Die Schlafqualität in der Nacht hat sich verschlechtert. Besorgt über Schlaflosigkeit, Schreie im Traum; die unteren Extremitäten schwellen oft an; lymphknoten sind vergrößert; allergische Reaktionen auftreten (Asthma bronchiale, Urtikaria, Husten und allergische Rhinitis); periodisch treten Bauchschmerzen auf, die von selbst vergehen; im Mund erscheint ein bitterer Geschmack; verfolgt chronische Müdigkeit und Erschöpfung; Es gibt Vorschulkinder im Haus. Arbeit in einer vorschulischen Bildungseinrichtung;
  • Haut und Schleimhäute haben einen gelben Farbton; die Körpertemperatur steigt ohne ersichtlichen Grund regelmäßig an; manchmal schmerzen Gelenke und Muskeln; Zähneknirschen oder Schnarchen im Schlaf; Die Ernährung umfasst Produkte wie: Sushi, getrockneter Fisch, Schmalz mit Fleischeinschlüssen; Gewicht wird reduziert. Appetit gesteigert oder vermindert; Obst und Gemüse, das eine Person isst, darf nicht mit kochendem Wasser gewaschen oder verbrüht werden.

Bei mehr als sieben positiven Antworten besteht die Gefahr des Vorhandenseins von Helminthen im Körper. Wenn es mehr als 15 positive Antworten gibt, ist die Wahrscheinlichkeit einer Helminthiasis sehr hoch und es ist notwendig, den Rat eines Spezialisten einzuholen.

Symptome einer Infektion mit Würmern beim Menschen

Anzeichen dafür, dass Würmer im Körper begonnen haben, sind nicht immer leicht zu unterscheiden. Sehr oft werden sie mit Symptomen anderer Krankheiten verwechselt oder völlig ignoriert, weil sie glauben, dass nichts Besonderes passiert und der Körper nur müde ist. Diese Nachlässigkeit kann jedoch aufgrund eines fortgeschrittenen Falls irgendwann dazu führen, dass der Besuch auf dem OP-Tisch anstelle des Kaufs von Pillen erfolgt, wenn die Person sofort zum Arzt ging.

Daher sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen, wenn Sie einen Verdacht haben oder wenn Sie mehrere Symptome für das Auftreten von Helminthen aus der folgenden Liste haben. Und es ist definitiv an der Zeit, auf sich selbst aufzupassen, wenn plötzlich die Würmer mit Kot herauskommen (es ist kaum zu glauben, aber es gibt Menschen, die sich nicht einmal vor diesem eindeutigen Symptom der Helminthiasis fürchten können! ):

  • Juckreiz (unwiderstehlicher Kratzwunsch) in der Nähe des Anus. Normalerweise ist dieses Gefühl nachts vor dem Schlafengehen ausgeprägt. Dieses Symptom von Madenwürmern kann fast als das Hauptzeichen dafür bezeichnet werden, dass Parasiten in Ihrem Körper gelandet sind;
  • Hautausschläge und Hautreizungen. Helminthen sind nicht das erste, was einem in den Sinn kommt, wenn solche Veränderungen im Körper auftreten. Normalerweise denken die Leute an Allergien, Kontakt mit Chemikalien oder leichte Vergiftungen. Einige Würmer verursachen jedoch ähnliche Symptome bei Erwachsenen und Kindern. Der Grund ist einfach – der Kampf des Immunsystems mit unerwarteten „Parasitengästen";
  • Kopfschmerzen. Dieses Symptom ist für fast jede Krankheit geeignet, aber es war trotzdem erwähnenswert. Durch die Arbeit des Immunsystems und die Freisetzung von Schadstoffen durch Helminthen treten erneut Schwindel und Schmerzen auf;
  • unwillkürliche Bauchschmerzen und Senfgeschmack im Mund. Das liegt daran, dass sich menschliche Würmer nicht friedlich genug verhalten, sich in den Kreislaufsystemen festsetzen, durch den Körper reisen, im Magen-Darm-Trakt (Magen-Darm-Trakt) ihre eigenen Regeln aufstellen und im Laufe ihres Lebens Schadstoffe freisetzen;
  • tote Würmer kommen mit Kot heraus. Sie sind nicht immer unterscheidbar, aber in diesem Fall sind sie ein sicheres Symptom für Helminthiasis. Denken Sie nicht, dass Kot mit Würmern ein Zeichen dafür ist, dass sie gehen, und der Körper wird die Parasiten von selbst besiegen. Gar nicht! Tatsache ist, dass einige Arten von Helminthen (z. B. Madenwürmer oder Spulwürmer) nicht länger als ein oder zwei Monate leben können. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie keine Zeit hatten, Nachkommen zu hinterlassen und durch Sie Menschen zu infizieren, mit denen Sie eng kommunizieren.
  • Verlust oder Steigerung des Appetits und unaufhaltsamer Gewichtsverlust. So sehr Sie auch abnehmen möchten, Würmer zu bekommen ist wahrscheinlich nicht die beste Idee. Und obwohl es Kliniken gibt, die Dienstleistungen zur Gewichtsabnahme anbieten, indem sie Parasiten in den Körper injizieren, ist die Sicherheit ihrer Dienstleistungen fraglich (mehr zur Transplantation von Fäkalien und Mikroorganismen;
  • ein Symptom von Würmern beim Menschen, aber ein klarer provozierender Faktor der Krankheit. Wenn Sie also andere Symptome haben und ein Haustier haben, vergessen Sie nicht, sich auf das Vorhandensein von Würmern im Körper untersuchen zu lassen. Es ist möglich, sich mit Würmern von einer Katze oder einem Hund zu infizieren, und dies passiert häufig ihren Besitzern, wenn vorbeugende Maßnahmen aufgegeben werden.
  • Durchfall, Verstopfung, Blähungen. Die Hauptsymptome von Würmern beim Menschen manifestieren sich in ihrem Lebensraum, normalerweise im Bereich des Bauches, des Darms und aller nahe gelegenen Orte;
  • Es ist unmöglich, genug Schlaf zu bekommen, Zähneknirschen, häufiger Wechsel der Schlafposition. Bei den meisten Arten von Helminthen findet die Hauptaktivität nachts statt, und deshalb „kocht das Leben in dir", während du schläfst;
  • Arbeiten in der Nähe von Tieren oder an öffentlichen Orten. Wenn Sie in einem Kindergarten, einer Schule, einem Bauernhof oder einem Verkäufer arbeiten, ist es viel wahrscheinlicher, dass Sie von jemandem Helminthen bekommen, als wenn Sie in einem Büro oder zu Hause arbeiten.

Leider gibt es keine identischen Symptome für alle Arten von Würmern bei Erwachsenen oder Kindern, da sich jede Art auf unterschiedliche Weise manifestiert, sich an verschiedenen Orten befindet und an verschiedenen Stellen unseres Körpers parasitiert.

Behandlung von Helminthen beim Menschen

Die Behandlung von Helminthen wird als Entwurmung bezeichnet. Es kann medizinisch oder chirurgisch sein (einige Helminthen können nur durch eine Operation entfernt werden). Beliebt sind auch Volksmethoden zur Behandlung der Helmintheninvasion. Darüber hinaus sollten Sie auch auf die persönliche Hygiene achten und die Regeln des Kochens befolgen. Es ist sehr wichtig, Maßnahmen zur Stimulierung des Immunsystems zu ergreifen, da es während Helminthiasis geschwächt ist. Um den menschlichen Körper von Helminthen zu befreien, müssen Sie antiparasitäre Medikamente einnehmen. Sie wirken gegen verschiedene Arten von Würmern, daher sollte ein Arzt sie verschreiben. Darüber hinaus gibt es Breitbandmedikamente, was jedoch nicht bedeutet, dass sie alleine verwendet werden können.

Etwa 70 Arten von Helminthen parasitieren, darunter: Trematoden, Nematoden und Cestoden. Welcher Parasit im menschlichen Körper lebt, kann nur ein Arzt anhand von Laboruntersuchungen (Kotanalyse, Abstrich auf Enterobiasis, Bluttest auf Giardiasis etc. ) feststellen.

Derzeit haben Parasitologen etwa 10 verschiedene Medikamente in ihrem Arsenal, mit denen Patienten mit Helminthiasis behandelt werden können. Die Dosierung und der Behandlungsverlauf werden jeweils individuell gewählt und hängen vom Alter des Patienten, von der Art der Helminthen, vom Vorliegen von Begleiterkrankungen ab.

Da einige Medikamente Wurmlarven nicht zerstören können, sondern nur auf Erwachsene wirken, bleibt das Risiko einer erneuten Infektion bestehen. Um es zu minimieren, ist es notwendig, sich nach 14-21 Tagen einer zweiten Behandlung zu unterziehen.

Volksheilmittel für Würmer beim Menschen

Um Helminthiasis loszuwerden, können Sie verschiedene Lebensmittel ausprobieren, die sich im Kampf gegen Parasiten recht gut bewährt haben. Sogar unsere Großmütter wurden mit dem Aufbrechen von Kürbiskernen (die haben übrigens noch viel Zink) gegen eine solche Geißel behandelt.

Rote-Bete-Saft hilft gut - Sie müssen es 1 EL trinken. l. täglich die ganze Woche. Wassermelone gilt als wirksames Mittel, allerdings sollten sich Schwangere nicht zu sehr davon treiben lassen, schließlich steckt in Wassermelonen viel Flüssigkeit, die mit einer zusätzlichen Belastung der Nieren und Schwellungen behaftet ist. Ein nützliches Mittel gegen Würmer während der Schwangerschaft ist frischer Granatapfel. Abgesehen davon, dass es den Körper von Würmern reinigt, kennt jeder seine magische Eigenschaft - das Hämoglobin zu erhöhen, und es wird schwangeren Frauen sehr oft empfohlen. Es stellt sich also ein doppelter Nutzen für den Körper heraus.

Kräutertees sind nützlich und wirksam: Preiselbeeren, Ringelblumen, Baldrian. Außerdem können sie sowohl pur als auch miteinander kombiniert getrunken werden. Die Blätter dieser Heilkräuter helfen, Helminthen loszuwerden, haben aber gleichzeitig eine milde, sanfte Wirkung.

Sie können nicht nur Tees, sondern auch heilende Abkochungen verwenden. In Ihrem Fall sind Kamille, Lavendel und Erdbeere die beste Option.

Vorbeugung einer Infektion mit Würmern beim Menschen

Trotz des signifikanten Unterschieds in den Entwicklungszyklen verschiedener Würmer können eine Reihe von vorbeugenden Maßnahmen identifiziert werden, deren Einhaltung zur Vermeidung der Krankheit beitragen wird. Obligatorisches Händewaschen mit Seife nach Kontakt mit Erde und Tieren, Toiletten- und Straßenbesuch sowie vor dem Essen - Parasitenprävention

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Würmern von der Einhaltung der einfachsten Regeln der persönlichen Hygiene durch eine Person abhängt, von denen die wichtigsten sind:

  • obligatorisches Händewaschen mit Seife nach Kontakt mit Erde und Tieren, Toiletten- und Straßenbesuch sowie vor dem Essen;
  • Kürzen von Finger- und Fußnägeln (insbesondere bei Kindern) sowie deren Sauberhaltung;
  • gründliches Waschen von Gemüse, Früchten, Beeren, Kräutern und anderen Produkten, die Erde und Wurmeier bekommen könnten;
  • Verzehr von Fleisch und Fisch, die nur an zuverlässigen Orten (Handels- und Gemeinschaftsverpflegungsbetriebe) gekauft und einer gründlichen Wärmebehandlung unterzogen wurden, um die Eier von Würmern zu zerstören;
  • Verwendung von Wasser nur aus gut gewarteten Wasserversorgungsquellen;
  • Weigerung, in Gewässern in der Nähe von Weiden und Tränken zu schwimmen, da die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass Wurmeier mit Tierkot in sie gelangen;
  • die Zerstörung von Fliegen und anderen Insekten, die die Eier von Würmern auf ihren Pfoten tragen.

Derzeit gibt es Empfehlungen zur regelmäßigen vorbeugenden Entwurmung (Wurmbehandlung) mit Medikamenten ohne vorherige Laboruntersuchung.

Um eine erneute Infektion mit Würmern zu verhindern, sollten solche Veranstaltungen von allen Familienmitgliedern gleichzeitig durchgeführt werden, ebenso wie von Haustieren, da sie häufig die Quelle einer Helminthen-Invasion sind. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass die Wurmprophylaxe mit solchen Medikamenten nur von einem Arzt und nur nach persönlicher Beratung durchgeführt wird.